Preisträger des Förderpreises der Stiftung der DPV

  • 2018
    Großer Förderpreis:
    Dr. Dunja Voos, Köln,
    für Ihren blog "Medizin-im-text " (Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.medizin-im-text.de/blog).
    Kleiner Förderpreis:
    Dr. Cecil Loetz und Dr. Jakob Johann Müller, Heidelberg:
    für ihren Podcast "Rätsel des Unbewussten. Ein Podcast zu Psychoanalyse und Psychotherapie" (Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.psy-cast.de).
  • 2017
    Großer Förderpreis:
    Lenka Staun, Berlin
    "Mentalisieren bei Depressionen",
    Kleiner Förderpreis:
    Christine Kirchhoff, Berlin
    "'Seltenheitswert in der Zeit'. Vergänglichkeit und Nachträglichkeit in der Psychoanalyse",
    Korinna Fritzemeyer, Berlin
    "'… yes, it's difficult, because we have to satisfy her heart' – Exploring Transgenerational Effects of Collective Persecution and Genocide in Kurdistan-Iraq"
  • 2016
    Tanja Müller-Göttken, Leipzig
    Psychoanalytische Kurzzeittherapie für Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren mit emotionalen Störungen. Entwicklung und Evaluation eines psychoanalytischen Behandlungsmanuals
  • 2016
    Shadan Tavakoli Tabazavareh, Köln
    Freud und die Antike. Traum, Ödipus und die Dialektik von Mythos und Aufklärung
  • 2014
    Maren Holmes, Berlin:
     „Gegenübertragung und Übertragung: Paula Heimanns Einfluss auf die Wiederetablierung der Psychoanalyse in der BRD“
  • 2012
    Leopold Morbitzer, Tübingen: 
    Zur Psychoanalyse des Glücks
  • 2011
    Nadine Teuber, Frankfurt: 
    Das Geschlecht der Depression. »Weiblichkeit« und »Männlichkeit« in der Konzeptualisierung depressiver Störungen
  • 2010
    Jane-Anna Spiekermann, Ulm: 
    Ein kleines Plädoyer für die Psychoanalyse (Großer Förderpreis)
    Judith Lebiger-Vogel, Frankfurt: 
    "Gute Psychotherapie" - Verhaltenstherapie und Psychoanalyse im soziokulturellen Kontext (Kleiner Förderpreis)
    Alessandra Vicari, Ulm: 
    Beziehungsmuster zu den Eltern im Adult Attachment Interview (Kleiner Förderpreis)
  • 2009
    Timo Storck, Kassel:
    Spiel am Werk - Eine psychoanalytisch-begriffskritische Untersuchung künstlerischer Arbeitsprozesse
  • 2008
    Martina Feurer, Freiburg:
    Psychoanalytische Theorien des Denkens
  • 2007
    Cybèle de Silveira-Nüßlein, Frankfurt: 
    Narrative Agentizität und Distanzierung von Müttern mit sicherer und unsicherer Bindungsrepräsentation im Adult Attachment Interview: Eine textlinguistische Annäherung an eine narrative Psychopathologie als Risikofaktor von Bindungssicherheit
    Uta Karacaoglan, Köln:
    Tattoo und Tabu – Zur Bedeutung von Tätowierungen im analytischen Prozess
  • 2005
    Philipp Soldt, Bremen: 
    Denken in Bildern. Zum Verhältnis von Bild, Begriff und Affekt im seelischen Geschehen. Vorarbeiten zu einer Metapsychologie der ästhetischen Erfahrung.